Pro REGENWALD

Nichts dazugelernt: Weltweite Waldzerstörung nimmt stetig zuStichwörter: Raubbau, Waldzerstörung, Landwirtschaft, Brasilien

Im vergangenen Jahr wurden in den Tropen knapp 16 Millionen Hektar Wald abgeholzt. Eine Fläche so groß wie Bangladesch oder halb so groß wie Deutschland. Dies geht aus neuen Daten hervor, die Ende Juni von der Universität Maryland veröffentlicht wurden. Damit war 2017 das bislang zweitschlimmste Jahr für die Wälder, nach 2016.

Trotz vieler Absprachen und all der internationalen Bemühungen, die Entwaldung zu stoppen, hat der Waldverlust im 21... weiter

Brasilien steigt aus: Es soll künftig keine Großstaudämme mehr geben!Stichwörter: Brasilien, Staudamm, Protest

Das Jahr 2018 fing mit einer überraschenden Nachricht aus Brasilien an: Das brasilianische Ministeriums für Bergbau und Energie wird in Zukunft keine großen Staudämme mehr am Amazonas bzw. dessen Zu- und Nebenflüssen errichten (lassen).

Begründet wurde dieser Schritt mit den anhaltenden Protesten von indigener Bevölkerung sowie Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen und dem "Respekt" der Regierung gegenüber deren Anliegen... weiter

Brasilien: Verschnaufpause für das Renca-ReservatStichwörter: Politik, Brasilien, Bergbau, Protest, Schutzgebiete

Ende September hat Brasiliens Präsident Temer sein umstrittenes Dekret für Bergbau im rohstoffreichen Renca-Schutzgebiet im Amazonasgebiet zurückgezogen. Seit 1984 war Bergbau im Renca-Reservat, das mit Reserva Nacional de Cobre e Seus Associados seinen Kupferreichtum schon im Namen trägt, verboten. Die Region war damals ihres Artenreichtums wegen unter Schutz gestellt worden... weiter

Brasilien: Korrupte Agrarlobby bringt Präsident Temer in NöteStichwörter: Brasilien, Politik, Korruption

Vor nicht allzulanger Zeit musst man berichten, wie die brasilianische Regierung um Präsident Michel Temer Sozial-, Umwelt- und Indigenenrechte schleift, um der Agrar- und Bergbauindustrie leichter Zugang zu Land und Rohstoffen zu verschaffen (Brasiliens Regierung putscht jetzt gegen Natur und eigene Bevölkerung)... weiter

News - bis Sonntag 14.05.2017Stichwörter: Klimawandel, Brasilien, Protest, Indigene, Ernährung, Urwald, illegal, news

Müll - Das Märchen vom Recycling
In Deutschland werden offiziell 80 Prozent des Abfalls wiederverwendet. Experten halten das für einen Trugschluss. Bei näherem Hinsehen zeigt sich: Deutschlands angeblich hohe Recycling-Quote ist fragwürdig.
von Christoph Behrens
11.5.2017, sueddeutsche.de

Folgen des Klimawandels - Umweltschäden begünstigen Terror
Eine neue Studie warnt: Der Klimawandel schwächt Staaten und fördert Terrorismus... weiter

Vortrag/Diskussion: Kampf ums Überleben der Guarani Kaiowá in BrasilienStichwörter: Brasilien, Indigene, Landrecht, Veranstaltung


Guarani auf dem Weg nach München
Als Repräsentant der Guarani ist Cacique (Häuptling) Ládio Veron auf Europatour. Er will über die aktuelle Lage und die Auswirkungen des internationalen Agrargeschäfts berichten sowie ein Unterstützungsnetzwerk aktivieren.

Die Guarani sind die größte indigene Gruppe Brasiliens, sie leben an der Grenze zu Paraguay... weiter

Protest: Brasiliens Regierung putscht jetzt gegen Natur und eigene BevölkerungStichwörter: Brasilien, Politik, Korruption, Indigene, Waldzerstörung

Brasiliens Staatspräsident Michel Temer, der sich letztes Jahr durch einen "parlamentarischen Staatsstreich" selbst vom Vize-Präsidenten zum Präsidenten beförderte, offenbart übelsten Charakter: er liefert die indigene Bevölkerung des Landes ans Messer und lässt auch bisher geschützte Naturschätze plündern.

Während gegen ihn selbst und nahezu die gesamte aktuelle und ehemalige politische und wirtschaftliche Führung Brasiliens im Zuge des Korruptionsskandals des Bauunternehmens Odebrecht ermittelt wird (siehe: Gefangen im Netz des brasilianischen Prinzen), versucht er mit der Aushöhlung von Umwelt-, Indigenen- und Sozialgesetzen die Wirtschaft anzukurbeln oder ohnehin das zu machen, was die nimmersatte Wirtschaftselite schon immer wollte... weiter

< ältere Einträge