Pro REGENWALD

Schweden: Widerstand gegen Eisenerzmine auf indigenem Sámi-TerritoriumStichwörter: Bergbau, Indigene, Landrecht, Raubbau

Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen haben Schweden dringend aufgefordert, keine Genehmigung für eine Eisenerzmine in der Region Gállok, der Heimat des indigenen Volkes der Samen, zu erteilen. Sie erklärten, dass der Tagebau Umweltverschmutzung und enorme Mengen Giftmüll verursachen und das geschützte Ökosystem sowie die Wanderung der Rentiere gefährden würde... weiter

Brasilien: Gericht stellt sich gegen Zerstörung von SchutzgebietenStichwörter: Brasilien, Indigene, Landrecht, Raubbau

Im Frühjahr 2021, als auch in Brasilien der Kampf gegen die grassierende Corona-Pandemie die Menschen beschäftigte, widmeten sich Präsident Bolsonaro und seine Gefolgsleute einem für sie viel wichtigeren Thema: der weiteren Inbesitznahme und Ausbeutung des Amazonas-Regenwaldes.

Während sich die Bewohner von Porto Velho, der Hauptstadt des Bundesstaates Rondônia, im Lockdown befanden, wurde damals eilig eine Sondersitzung des föderalen Parlaments einberufen... weiter

Bolsonaro weicht nicht ab vom Plan: Indigene und Regenwald in Brasilien müssen weichenStichwörter: Brasilien, Indigene, Landrecht, Bergbau


Protestaktion Ende Mai gegen Bolsonaros Indigenenpolitik
Es ist erst wenige Wochen her, dass die neue US-Regierung unter Joe Biden mit Brasiliens Regierung einen Deal aushandelte, der Präsident Jair Bolsonaro zu mehr Waldschutz anhalten soll: Brasilien bekäme pro Jahr 1 Milliarde US-Dollar wenn das Land im Gegenzug die Entwaldung um 30 bis 40 Prozent reduziert... weiter

Trauriger Rekord: 212 Umweltschützer in einem Jahr umgebrachtStichwörter: AktivistInnen unter Druck, Indigene, Menschenrechte, Landrecht

212 Umweltschützerinnen wurden im vergangenen Jahr umgebracht, oder besser: 212 Morde an UmweltschützerInnen haben unsere KollegInnen von Global Witness gezählt und in ihrem Report vor wenigen Tagen veröffentlicht. Die Dunkelziffer dürfte um einiges höher liegen.

In Europa allein werden - im Vergleich dazu - pro Jahr rund 5.000 Frauen umgebracht... weiter

Pura Vida war gestern: Morddrohungen und Brandstiftungen kratzen am Image Costa RicasStichwörter: Indigene, Protest, AktivistInnen unter Druck, Landrecht


Chrun Shurin: 300 Hektar bisher abgefackelt
Brandanschläge, Totschlag und wiederholte Morddrohungen, es ist plötzlich ungemütlich geworden im Urlaubsparadies Costa Rica. Auch wenn Touristen bisher nicht betroffen sind von den Konflikten, so schlagen das eine oder andere Gespräch und die Berichterstattungen in den jeweiligen Medien auf die Stimmung... weiter

Costa Rica: Schon wieder indigener Landrechts-Aktivist erschossenStichwörter: Indigene, Landrecht, AktivistInnen unter Druck


Jehry Rivera, Landrechtsaktivist, erschossen am 24.02.2020.
Am Dienstag ist der indigene Landrechtsaktivist Jerhy Rivera im costaricanischen San Antonio de Térraba erschossen worden. Jerhy unterstützte eine Gruppe von Brörán- und Bribri-Indigene bei der Besetzung einer Finca, die per Gesetz als indigenes Territorium ausgewiesen war... weiter

News - bis Donnerstag, 26.08.2019Stichwörter: Klimawandel, Waldbrand, Fleisch, Verbraucherbewusstsein, Verbrauchsreduktion, Brasilien, Menschenrechte, Plantagen, Palmöl, Artenschutz, Wasser, Bergbau, Flugverkehr, Indigene, Plastik, Landrecht

Bananenschädling: Der Fluch von Panama
Zum zweiten Mal in der jüngeren Geschichte sind Lateinamerikas Bananen von einem Pilz bedroht. Dieses Mal kann das Problem wohl nur durch neue Anbaumethoden gelöst werden - oder mithilfe der Gentechnik.
von Kathrin Zinkant
26.08.2019, sueddeutsche.de

Klimaschutz und Politik: Flugscham für Kampfflieger
Plastiktüten zählen, aber über das Militär schweigen? Die Debatte über den Klimaschutz hat sich in eine Ideologie privater Verantwortung verwandelt... weiter

< ältere Einträge