Pro REGENWALD

News - bis Donnerstag 20.07.2017Stichwörter: Indigene, Protest, Waldbrand, Urwald, Schutzgebiete, Korruption, Raubbau, AktivistInnen unter Druck, Klimaschutz, Bergbau, Landwirtschaft, Holzhandel, Entwicklung

Brazil’s indigenous Munduruku occupy dam site, halt construction
The Munduruku say their sacred sites were destroyed to make way for other hydroelectric projects. Experts say the dams are also blocking fish migration routes.
by Sue Branford and Maurício Torres
19.07.2017, mongabay.com

Waldbrände in zahlreichen Urlaubszielen
In manche Ferienzielen waren in den vergangenen Tagen einige Hunderte Touristen wegen Waldbränden bedroht - ein Überblick
18.07.2017, wort.lu

Die Gras-Papierschale für Bioäpfel
Papier ist umweltfreundlicher als Kunststoff, verbraucht für die Herstellung aber viel Wasser und Energie... weiter

weltwärts: Zwischenseminar mit Freiwilligen in Costa RicaStichwörter: weltwaerts, Entwicklung


Jahrgang 2016/17 beim Zwischenseminar

Die Zeit vergeht wie im Flug: für uns ist es als ob wir sie vor wenigen Tagen erst zum Freiwilligen-Einsatz geschickt hätten. Dabei sind sie schon über 5 Monate im Einsatz in Costa Rica und Nicaragua, haben sich eingelebt und eingearbeitet und viele Erfahrungen gemacht... weiter

Gelegenheit: Ab Februar zwei Freiwilligenstellen in Costa Rica zu besetzenStichwörter: weltwaerts, mitmachen, Baumpflanzung, Entwicklung

Wir suchen zwei hochmotivierte junge Menschen, die im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes Weltwärts ab Februar/März für 7-12 Monate nach Costa Rica gehen und in Projekten mitarbeiten wollen. Das Anliegen unserer Partner in Costa Rica ist, die nachhaltige Entwicklung an der Basis zu fördern, traditionelle Kulturen, die Artenvielfalt und Umwelt zu bewahren, sowie zur überregionalen Vernetzung beizutragen... weiter

Workshop, Samstag: "Die Bedrohung indigener Lebenswelten"Stichwörter: Indigene, Entwicklung, Veranstaltung

Mit dem Hunger der „zivilisierten“ Welt nach Rohstoffen wie Holz, Erz, Diamanten, Gold, fossilen Energieträgern, dem steigenden Bedarf an Nahrungsmitteln (Soja, Palmöl) und Energie (Staudämme, Uranminen und nukleare Abfallentsorgung) werden immer mehr bislang unattraktiv scheinende Regionen erschlossen. Die Ausrottung indigener Völker schreitet voran – und sie wird auch durch unsere Lebensweise in Deutschland befördert... weiter

¡Bienvenidos a Costa Rica! – Ankunft der neuen Freiwilligen und Einführung im RegenwaldStichwörter: weltwaerts, Entwicklung


Zeit zu verschnaufen hatten unsere „Neuen“ nach ihrer Ankunft nicht: Vom Flughafen in San José ging es direkt nach El Sur zur Station der Organisation Arbofilia. Dort konnten die 15 Freiwilligen das leckere Essen genießen, die atemberaubende Natur bestaunen und vor allem viele praktische Kenntnisse erwerben... weiter

Closing-Seminar mit dem Freiwilligenjahrgang 2015/16 Stichwörter: weltwaerts, Entwicklung


Wer ein Jahr unterwegs ist und in eine andere Kultur und Lebensweise eintaucht, hat viel zu erzählen. Bei unserem Closing-Seminar mit den weltwärts-Freiwilligen des 2015er Jahrgangs in San José gab es großen Redebedarf: Was hat sich in den jungen Menschen und ihrem Umfeld bewegt? Was waren die Tief- und was die Höhepunkte des Freiwilligendienstes? Ist so ein Einsatz überhaupt sinnvoll, und wie bleibt er nachhaltig? All diese Fragen wurden im Plenum diskutiert, sowie in Einzelgesprächen vertieft... weiter

Weltwärts-Freiwillige: Alte ab in die Heimat, neue rein ins ProjektStichwörter: weltwaerts, mitmachen, Baumpflanzung, Entwicklung

Neue Freiwillige 'Große Erwartungen habe ich nicht, einfach weil ich glaube, dass jede Erfahrung gut ist', schrieb Alisa kurz nach ihrer Ankunft in Costa Rica vor rund 3 Wochen. Alisa ist eine der neuen weltwärts-Freiwilligen, die wir nun für ein Jahr in Costa Rica und Nicaragua an Partnerprojekte vermittelt haben und auch aus Deutschland begleiten werden... weiter

< ältere Einträge